Discmania Midrange Driver „MD“

Die C-Line MD ist eine universell einsetzbare Midrange-Disc, die sich an Spieler aller Könnensstufen wendet. Sie ähnelt mit ihrem ergonomischen Aussehen der etwas stabileren MD2, weist jedoch auf der Unterseite keinen ‚Bead‘ auf und besitzt im Vergleich zur MD2 einen leicht konvexen Rand. Eine leicht gewölbte Oberseite (‚Dome‘) sorgt zudem für einen guten Gleitwert.

md_feature_discgolfstore_discmania

Die MD besitzt ein sehr gerades Flugprofil und eignet sich vor allem für punktgenaue Annäherungen, bei denen die Scheibe ihren Winkel bis zum Schluss halten soll. Sie ist somit somit für praktisch alle Aufgaben im Weitenbereich von 40 – 80 m eine gute Wahl (Ausnahmen sind Gegenwind- und Hyzer-Approaches) und rundet das Midrange-Angebot von Discmania in die Einsteiger-freundliche Richtung hin ab.

Ab sofort bei uns im DiscGolfStore.de

 

Speed:4, Glide:5 , Turn:0, Fade:0

Potsdam Open 2012

Ein Tolles Turnier ist zuende, 3 Tage Disc Golf Spaß vom feinsten. Ich weiss gar nicht was ich alles erzählen soll. Moe hat ja schon ein bisschen auf seinem Blog „It´s rolling“  berichtet und es auf den Punkt gebracht.Nur eins,  Ich hatte Sonntag früh an unser ersten Bahn das Wunder von Potsdam. Ronny warf ab, lag locker zum Birdie, dann Jerome, Bäng,- Ass whow wir waren alle Begeistert den Sonntag mit einem Ass begrüssen zu dürfen, dann ich und…. genau Ass „Jhiippiee“, wirklich unglaublich. Also hatten wir nach insgesamt 3 Würfen am Morgen 2 Asse. Wir haben natürlich gehofft das Torsten auch mit einem Ass die Runde anfangen kann, wurde aber nichts. Trotz dem so was habe ich noch nicht erlebt…

Ergebnisse hier: GT-Online

jetzt Fotos:

Der Teamcup 2012 – Surprise Surprise

 

Der Teamcup war ein Traum, so die Worte von allen Teilnehmern. Die Organisation war reibungslos, das Essen wurde von vielen gelobt es gab sogar Vegetarisches Essen, lecker! Das Wetter spielte bis auf den Sonntag Vormittag auch mit, da regnete es allerdings so sehr das einige Pausen eingelegt werden mussten und man wurde eh nass bis auf die Haut und die Finger der Spieler sahen so aus als hätte man zu lange in der Badewanne gelegen.

Bei den Runden am Samstag zeigten schon wer die Favoriten waren, das Power House Team der Braun Family die unter dem Namen The Bang Gang angetreten waren führten nach Tag 1, Gefolgt von Mental High5 u.a. mit Johnny Bawls und Birdieman das wohl erfahrenste Team. Dann kamen viele Teams aus Potsdam und den weitesten Weg haben die Nordic Spinners aus Flensburg auf sich genommen. Eine weitere schöne Nachricht war das Simon wieder Top Fit ist und sich entschlossen mit zu spielen, in seinem Team waren Karl der Jüngste Teilnehmer des Feldes zusammen mit Julia und Sarah bildeten sie die Combo 20! Vielleicht war es ja das Durchschnittsalter den Teams? Der Modus war etwas kompliziert aber doch sehr einfach:

Am Samstag wurde eine Einzelrunde und eine Best shot Doppelrunde von jedem Team absolviert. Sonntag dann der Tag des Matchplay´s. Die Teams mit der Platzierung 1 und 2, 3 & 4, 5 & 6 usw. Spielten im Matchplay Modus gegeneinander, die erzielten Punkte wurden doppelt gewertet und vom Ergebnis des Vortages Abgezogen. Hieraus ergab sich die Qualifikation für die 6 Finalbahnen. Die Besten 3 Teams und das beste Mixed Team würden am Finale teilnehmen.

Durch die Doppelung der Machplaypunkte wurde im Prinzip das gesamte Tablot aufgemischt und Durcheinandergewirbelt o das am Ende The Bang Gang, Die Vier lustigen Drei Beiden und der Eine andere, Team Overhead und nach einem furiosen Matchplay auch Combo 20 noch in das Finalfeld zu rücken.

Es war Sonntag 15:00 Uhr die Scores wurden auf Null zurück gedreht und das Finale wurde wie folgt gespielt. An jeder Bahn spielte ein gesetzter Teamspieler und 2 der Spieler aus dem Team durften an 2 Bahnen werfen.  Aber eigentlich waren die Favoriten immer noch The Bang Gang, doch Bahn für Bahn spielte die Combo 20 einfach das bessere Golf, es war wie als ob sich der FC Bayern nicht gegen die Spielvereinigung Küchelhofen durchsetzen. Die Brauns und alle anderen Final Teams blieben unter Ihren Möglichkeiten und die Combo 20 spielte fast immer über Ihren Möglichkeiten, ja bis auf Simon der bei seinen Beiden Finalbahnen einen 3 Meter Putt zum Par Verpasste und an der letzten Bahn völlig übermotiviert einen Dreh-wurf ins OB feuerte. Karl einfach super einen 20m Birdie an der verlängerten Bahn1,  dann eine 3 an der verlängerten 11.  Julia ein Tolle 4 an der dritten Finalbahn, Sarah eine Fantastische 3 an der schwierigen Insel und Simon hat dann schließlich noch einen guten 12 Meter Putt zum Sieg gemacht. Danke an Kochi und Jens für das Event, es sind auch diesmal 2 Asse gefallen, schön das dass Ass-Baby Yannick auch wieder am Start war, jetzt noch ein paar Fotos und beim nächsten Teamcup geht es weiter, hoffentlich dann mit noch mehr Teams aus ganz Deutschland!

 

DaManiac

Blizzard C-Line ab sofort lieferbar

Ab sofort gibt es zwei Discmania C-Line Modele auch in der Blizzard Variante! Ein Unterschied zu den Innova Blizzard Scheiben ist das unsere Scheiben auch in Gewichten bis zu 166g ausgeliefert werden, für alle Spieler interessant denen die ultra Leichtgewichte einfach zu leicht sind. Hier – gehts direkt in den PROSHOP –

Diese Diashow benötigt JavaScript.

DaManiac

DEEP IN THE GAME – MIT Avery Jenkins

In gut einer Woche gehts los, und der Trainingsplan steht. Bitte meldet euch unter go_deep@discmania.de (Betreff: Deep In The Game Training) an mit dem Wunschtermin, die Kurse sind für Maximal 20 Teilnehmer begrenzt und es wird auf alle Aspekte eingegangen um noch tiefer in das Spiel einzutauchen. Jeder Teilnehmer erhält eine limitierte Deep In The Game – Disc Golf Scheibe und es kostet 20 Euro um mitzumachen. Es gibt auch die Möglichkeit als Club oder Spielgruppe eine private Stunde zu bekommen.

Da Maniac

Discmania Bubbles im Anflug

Nach dem großen Erfolg vom Blizzard Champion Plastik, wird es in wenigen Tagen auch von Discmania – C-Line – Blizzard-Scheiben geben. Die DD2 und die PD2 kommen in den Genuss noch schneller zu werden. Frei nach dem Motto : „schnell, schneller, „Bubble“ werden bald noch unerreichbare Bahnen, das gefühlte Stück kürzer….. Nicht vergessen nur bei: DISCMANIA.DE

Luna Cup 2012 – oder – noch 38 Jahre bis zum Start

Die Hyzernauts haben mal wieder ein tolles Disc Golf Turnier in Ihrem Wohnzimmer dem Buga Park Potsdam veranstaltet. Was viele nicht wissen sind die Hyzernauts ja gegründet worden um im Jahre 2050 den ersten Disc Golf Parcours auf dem Mond zu bauen (und natürlich den Vereinswimpel gegen die Stars & Stripes zu tauschen), deshalb ist der Luna Cup ein wichtiger Bestandteil der Hyzernauts Turnier Serie. Das Wetter war grandios, ziemlich windig mit wechselder Bewölkung. Das grandiose daran ist das der Kurs leer ist, bei gutem Wetter sind einfach zu viele Golfer und Parkbesucher auf den Beinen, an manchen Tagen ist ein Line-Up an Bahn 1 keine Seltenheit.

Es wurde das klassische Turnier Layout gespielt 18 Bahnen die eigentlich alle Wurfarten abverlangen, von 70 – 180 Meter. Der Modus, 2 Runden + Spass Finale, das heisst die Top 3 Open und die jeweils Besten der anderen Klassen spielen um die Mondscheibe von Potsdam. Alle fangen bei 0 an und es werden 5 Bahnen gespielt. Ich konnte mich an der letzten Bahn von der zweiten Runde noch mit einem Ass is Finale Spielen, unsere letzte Bahn war die Signature Bahn 1 der so genannte Bowling Steeg. Mit mir im Flight war Jens und auch sein kleines Baby Yannick (ich hoffe das ist richtig geschrieben). Jens the Earthman erzählte uns von unserer ersten Bahn an das Yannick ein Ass-Baby ist weil bei der letzten Runde an der es anwesend war auch ein Ass gefallen ist. Here we go: Letzter Wurf aus dem offiziellen Turnier und zzzzzzuuuuhhhh ACE!!!!!! Uns dieses Ass hat mir eins der begehrten Tickets zur ersten Hyzer-Ho Luna Mission 2050 beschert, endlich.

Happy Times….. Die Ergebnisse findet Ihr auf DiscGolf.De und Impressionen

 

Hier:

 

Da Maniac

Discmania Bubbles im Anflug

Nach dem großen Erfolg vom Blizzard Champion Plastik, wird es in wenigen Tagen auch von Discmania – C-Line – Blizzard-Scheiben geben. Die DD2 und die PD2 kommen in den Genuss noch schneller zu werden. Frei nach dem Motto : „schnell, schneller, „Bubble“ werden bald noch unerreichbare Bahnen, das gefühlte Stück kürzer….. Nicht vergessen nur bei: DISCMANIA.DE