Discmania Talentshow in Dassel

Toller Erfolg für Team Discmania: beim bisher größten nationalen deutschen Turnier spielten Dominik, Sven, Jerome und Kevin fantastisch auf und sorgten für ein Klasse Team-Ergebnis: Sieg in der Open- und Junioren-Division sowie zwei geteilten dritte Plätze nach einem aufregenden Open-Finale.

Die vier Discmaniacs in Dassel: Sven Rippel, Kevin Konsorr, Jerome Braun und Dominik Stampfer

Doch der Reihe nach:

Die Haus Solling Open sind traditionell eines der bestbesuchten und beliebtesten Turniere hierzulande und die Jubiläums-Ausgabe Nummer 10 machte noch einmal deutlich, warum dies so ist: Auf den erwartungsgemäß hervorragend präparierten zwei Kursen gabs vom leichten Par 3 bis schweren Par 5 so ziemlich alles, was das Golferherz begehrte. Das Feld von 129 Spieler(inne)n war, mit Ausnahme der EM 2008, das größte, das hierzulande jemals am Start war. Die Organisation war ständig Herr des Geschehens und last but not least bot das Haus Solling selbst eine komfortable Unterkunft für die Teilnehmer.Leider musste Titelverteidiger und Innova-Champion-Spieler Simon Lizotte wegen einer Rückenverletzung kurzfristig absagen, hier droht sogar eine längere Turnierpause. Beste Genesungswünsche an dieser Stelle.

Am Samstag mischte Osterwetter mit Sonne, Wind und Schneeschauern das Wurfgeschehen ordentlich auf und sorgte für zusätzliche Abwechslung auf dem bereits abwechslungsreichen Kursen. Nicht beeindrucken ließ sich davon insbesondere Kevin: kurzfristig noch versorgt mit der neuen Discmania S-Line PD2, die auf dem Turnier ihren Deutschland-Release feierte, spielte das Lünener Nachwuchstalent in der Junioren-Klasse souverän auf und lag am Ende des Tages im Gesamtfeld auf dem zweiten Platz. Die Open-Starter Dominik, Sven und Jerome fanden sich kaum schlechter auf den Plätzen 4 (geteilt) und 7.

Am Sonntag entschädigte Sonnenschein für die Wetterkapriolen vom Vortag, zumindest jene, denen die frostigen Temperaturen nichts ausmachten. Altstar Stephen Defty ließ es sich sogar nicht nehmen, auch unter diesen Umständen in Shorts anzutreten.Während Kevin seinen Vorsprung über die Runden brachte, konnten sich die übrigen drei noch weiter verbessern und schafften es allesamt ins Finale der besten Fünf. Auf den anspruchsvollen Finalbahnen behielt Dominik als Führender dann die Nerven, zeigte mit einigen tollen Drives und Putts seine Klasse und landete am Ende mit dem Sieg bei den Haus Solling Open seinen bisher größten sportlichen Erfolg. Das selbe gilt für den geteilten dritten Platz von Sven und Jerome.

Super Leistung Jungs, ihr könnt stolz auf euch sein!

Ein Dankeschön auch an das Orga-Team um Leo Seibel, das wieder mal für ein gelungenes Turnier gesorgt hat!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s